Mild Scharf Sehr Scharf Extrem Scharf Höllisch Scharf

Anzucht, Kultivierung & Ernte - Auspflanzen - Folien, Vliese & Netze

Physikalischer Pflanzenschutz

Für Folien, Vliese und Netze gibt es im Garten, auf Balkon und Terrasse viele Anwendungsmöglichkeiten. Sie schützen vor Frost, Unkraut und Schädlingen, unterstützen eine gute Drainage und sind unerlässlich für die eigene Saatgutgewinnung. Hier zeigen wir Dir, für welche Einsatzgebiete Folien, Vliese und Netze geeignet sind und wann Du welches am besten benutzt.
 

37 Ergebnisse Gefunden in Folien, Vliese & Netze
​ ​ ​ ​ ​ ​

So schützt Du deine Chili & Paprika Pflanzen

Frostschutz

Frost kann es in unseren Breiten noch relativ spät im Jahr geben, daher sollte man mit dem Auspflanzen im Idealfall bis Mitte/Ende Mai warten. Doch nicht jeder will oder kann die Jungpflanzen im Haus so lange vorziehen.
Im Herbst beenden dann die ersten Nachtfröste die Anbausaison. Dadurch verkürzt sich die verbleibende Reifezeit für wärmeliebende Pflanzen wie Chilis stark. Schade, denn im Herbst vergoldet die Sonne noch einige Wochen lang die Tage und es bleibt danach häufig auch wieder frostfrei. Mit Vlies und Folien kannst du hier Abhilfe schaffen. Aufgrund der guten Isolierungswirkung können Deine Pflanzen früher draußen weiterwachsen. Je nach verwendetem Material, gibt es verschiedene Möglichkeiten Deine Pflanzen warm einzupacken.

Wann verwendet man Vlies und wann Folie? Das hängt wieder von der Anbauweise ab und wo deine Pflanzen stehen. 

Vliese bestehen in der Regel aus einem sehr leichten, textilen Flächengewebe, das sich aus einzelnen Fasern zusammensetzt und eine hohe Wasser- und Luftdurchlässigkeit besitzt. 

Vorteil: Der Luftaustausch ist gegenüber Folien wesentlich besser und es gibt biologische Materialien. In der Regel ist es mehrfach verwendbar, wenn es trocken und sauber gelagert wird.

Nachteil: Das Vlies ist nicht dehnbar und passt sich nicht an das Pflanzenwachstum anpassen. Daher sollte es großzügig angebracht werden. Es ist schwerer zu reinigen und wird schnell unansehnlich.


Bei Verwendung von Folien sollten nicht direkt auf deinen Pflanzen aufliegen und benötigen eine Tragekonstruktion, da es sonst zu Kälteschäden kommen kann. 

Vorteil: Gegenüber Vlies kommt mehr Licht durch die Folien und die darunter liegende Luft erwärmt sich schneller und die erreichten Temperaturen sind höher.

Nachteil: Folien besitzen eine geringere Luft- und Wasserdurchlässigkeit. Daher sollte an milderen Tagen für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden, um eine Schimmelbildung zu vermeiden und um an einzelnen Sonnentagen eine Überhitzung zu vermeiden.

Aufgrund der verschiedenen Materialeigenschaften wird daher meist Folie für einen früheren Start in die Saison in Form von Überdachungen gewählt und Vliese für den direkten Schutz an der Pflanze für die Verlängerung der Ernte-Saison.

Unkrautschutz

Zum Schutz gegen Unkraut wird der Boden so abgedeckt, dass Unkraut nicht genug Licht zum Wachsen bekommt. Hierfür wird meist schwarze Mulch-Folie oder Bändchengewebe verwendet. Dieses kann um die Pflanze ausgelegt werden oder es wird der Boden damit bedeckt und für die Pflanze eine Öffnung hineingeschnitten. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Erde durch die dunkle Folie schneller erwärmt und deine Pflanzen eine einfache „Bodenheitzung“ dazu bekommen.
Natürlich kann auch dickes Vlies gegen Unkrautwachstum verwendet werden, zum Beispiel aus Schafwolle. 
Für die Topf- und Kübelkultur gibt es praktische Mulch-Scheiben in verschiedenen Größen. 

Schädlingsschutz

Mit feinmaschigen Netzen kannst Du Deine Pflanzen vor vielen Schädlingen wie Maden, Fliegen oder Raupen schützen oder diebische Chililiebhaber aus dem Tierreich abhalten. Wichtig ist, dass das Netz straff gespannt auf der Trägerkonstruktion angebracht wird, damit sich die Tiere nicht verletzen und es zu keiner Trichterbildung kommen kann.

Saatgutgewinnung

Die Bestäubung von Paprika und Chilis erfolgt über den Wind. Aber auch Bienen, Hummeln und kleinere Insekten, die zu Besuch kommen, nehmen die Pollen mit und können so diese von einer Pflanze zur anderen transportieren. Dabei können sich aufgrund der nahen Verwandtschaft auch verschiedene Sorten/Arten gegenseitig befruchten – dies wird Kreuzbestäubung genannt. 
Wenn du sortenreines Saatgut selbst gewinnen möchtest, musst du deine Pflanzen vor dem Pollen anderer isolieren. Hierfür eignen sich am besten Tomatenfolien oder ein Tomatenvlies, sowie ein Schlauchvlies, dass die Pflanze abdeckt. Daneben eignen sich sehr feinmaschige Netze gut, wie sogenannte Erdflohnetzen oder Insektenschutz-Netze. 
Wichtig ist, dass die Abdeckung nur locker um Deine Pflanze liegt, damit das Wachstum und die Lichtdurchlässigkeit nicht beeinträchtigt werden. Auch solltest Du darauf achten, dass die Hülle auch wirklich nach allen Seiten gut abschließt und dicht an dem Pflanzenstil sitzt. Und keine Sorge, Chilis sind Selbst-Bestäuber und bilden ihre Früchte auch ohne fremden Pollen aus.

Folie für Hochbeete

Hier im Chilihaus findest Du auch Noppenfolie für Dein Hochbeet. Wieso die für den Anbau im Hochbeet sinnvoll ist und wie Du diese richtig anbringt, erfährst Du in der Kategorie Hochbeet.
 

Filter