Mild Scharf Sehr Scharf Extrem Scharf Höllisch Scharf

Chilisamen - Capsicum pubescens

Capsicum pubescens – Baumchilis von beachtlicher Größe

Die Chilisorten der Capsicum pubescens werden oft als Baumchili bezeichnet, da sie über vier Meter in ihrer Heimat groß werden können. Ein markantes Zeichen der Chiliart sind die behaarten Blätter. Die Chiliart Capsicum pubescens ist am wenigsten verbreitet und deshalb vor allem unter Chili-Liebhabern begehrt. Die Fruchtformen variieren sehr stark. Durch ihr exotisches, sehr fruchtiges Aroma werden die Chilis in vielen Gerichten eingesetzt.

1 Ergebnisse Gefunden in Capsicum pubescens
​ ​ ​ ​ ​ ​

Capsicum pubescens – die besondere Chiliart

Die Sorten der Chiliart Capsicum pubescens weisen besondere Merkmale auf. Zum einen sind die Pflanzen ein Halbstrauch, der in der Heimat bis zu vier Meter hoch werden kann und mit den Jahren einen verholzten Stiel entwickelt. Deswegen werden die Sorten auch oft als „Baumchili“ bezeichnet. Zum anderen bedeutet „pubescens“ behaart, was sich auf die behaarten Blätter bezieht. Capsicum pubescens Sorten können in Südamerika bis zu 15 Jahren alte werden und sind dort auch bis – 5° C frosthart. Allerdings sind sie auch nur dort weniger frostempfindlich.

Neben diesen beiden Merkmalen weist die Art Capsicum pubescens aber noch andere einzigartige Merkmale auf, die sie von anderen Chiliarten unterscheidet. Ein deutliches Merkmal sind auch die blau-violett gefärbten Kronblätter. Die Fruchtformen der Capsicum pubescens variieren stark. Die Farbe der Früchte reicht von leuchtendem Gelb über Dunkelrot bis hin zu Brauntönen. Sie haben ein sehr ausgeprägtes Aroma und sind meist sehr scharf. Ein weiteres Merkmal sind die dunklen Chilisamen.

Capsicum pubescens Chilisamen – so kommen sie in die Erde

Bevor Sie die Chilisamen der Art Capsicum pubescens in die Erde bringen, sollten Sie diese etwas einweichen. Dafür eignen sich warmes Wasser. Geheimtipp der Chili-Liebhaber: Verwenden Sie warmen Kamillentee oder schwarzen Tee. Lassen Sie die Chilisamen maximal einen Tag weichen. Dann kommen die Samen in die Anzuchterde. Sie können natürlich auch ein anderes, geeignetes Substrat verwenden. Die Samen sollten etwa fünf Millimeter tief liegen. Nach dem Säen feuchten Sie das Substrat an und stellen die Anzuchtschale an einen warmen Ort. Chilisamen benötigen konstante Keimtemperaturen zwischen 25 und 28° C. Sobald sich die ersten grünen Spitzen zeigen, brauchen die Pflanzen Licht.

Capsicum pubescens auspflanzen – ab Mitte Mai geht es raus

Da die wärmeliebenden Chilipflanzen bei uns frostempfindlich sind, sollten Sie diese erst nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freie pflanzen. Ein paar Tage vorher härten Sie die Jungpflanzen ab, indem Sie diese ins Freie an einen halbschattigen Platz für ein paar Stunden stellen. Wählen Sie keinen vollsonnigen Platz, die Pflanzen müssen sich erst an die Sonne gewöhnen. Nachts holen Sie die Chilipflanzen wieder ins Haus.

Setzen Sie die Chilis der Art Capsicum pubescens in einen ausreichend großen Topf oder ins Beet. Im Gegensatz zu anderen Arten sollten die Pflanzen nicht unbedingt ins Gewächshaus oder vor eine Wand, welche Wärme abstrahlt. Ein vollsonniger Platz reicht aus. Bei der Beetpflanzung ist ein Abstand von mindestens 60 Zentimeter und mehr erforderlich. Die Jungpflanzen werden etwas tiefer gesetzt, als sie im Anzuchttopf standen. Den Wurzelballen sollten Sie noch mal mit etwa fünf Zentimeter Erde bedecken. Nach dem Auspflanzen werden die Chilis gut angegossen.

Chilis der Art Capsicum pubescens pflegen

Da die Art Capsicum pubescens sehr groß werden kann, brauchen die Chilipflanzen viel Dünger und Wasser. Die Chilisorten sollten immer eine feuchte Erde haben. Das Gießen dürfen Sie also nicht vergessen. Auch beim Düngen sollten Sie etwas großzügiger sein. Die Pflanzen benötigen etwa die doppelte Menge Dünger wie andere Chiliarten. Ein guter organischer Dünger für Tomaten oder Paprika ist ideal für die Chilipflanzen. Auch Pflanzenjauche oder reifer Kompost versorgt die Pflanzen gut mit Nährstoffen.

Capsicum pubescens ernten und in der Küche verwenden

Ernten Sie die Chilifrüchte erst dann, wenn sie gut ausgereift sind. Dann haben sie die höchste Schärfe und das beste Aroma. Mit einer Gartenschere können Sie die Früchte abschneiden. Die Früchte können Sie in vielen Gerichten einsetzen oder zum Würzen verwenden. Auch zur Herstellung von Hot Saucen eignen sich die Chilis. Sie lassen sich ebenso trocknen, fermentieren, einlegen und einfrieren. Scharfe Chilis können Sie auch zur Herstellung von Salben und Tinkturen verwenden.

Filter