Mild Scharf Sehr Scharf Extrem Scharf Höllisch Scharf

Chilisamen - Capsicum annuum

Capsicum annuum – eine Chiliart mit vielen Sorten

Capsicum annuum ist die Chiliart mit der größten Sortenvielfalt. Zu dieser Chiliart gehören fast alle Chilisorten, die Sie im Geschäft frisch, getrocknet oder eingelegt erwerben können. Weltweit ist die Chiliart am meisten zu finden. Capsicum annuum enthält sowohl milde Chilis als auch sehr scharfe Sorten. Doch nicht nur bei der Schärfe bieten die Chilis eine große Vielfalt. Sie finden auch ein großes Spektrum an Farben und Formen der Früchte.

36 Ergebnisse Gefunden in Capsicum annuum
​ ​ ​ ​ ​ ​

Capsicum annuum – die bekannteste Chiliart

Capsicum annuum ist die bekannteste Art, denn zu ihr gehören viele Sorten. Die Früchte reichen von sehr mild, wie beim Gemüsepaprika, bis scharf, wie bei den Cayenne Sorten. Die Chilipflanzen werden oft bis zu 150 Zentimeter hoch und wachsen als buschiger Halbstrauch. Oft sind die Blüten weiß. Auch wenn der Begriff „annuum“ so viel wie einjährig bedeutet, können die Pflanzen durchaus länger kultiviert werden. Dazu sind aber die passenden Temperaturen notwendig. In mitteleuropäischen Regionen werden sie aber meist nur einjährig kultiviert.

Ursprünglich stammen die Capsicum annuum aus dem heutigen Mexiko. Inzwischen ist die Chiliart weltweit verbreitet. Unterschieden wird die Art noch einmal in Capsicum annuum var. glabriusculum für die Wildarten und Capsicum annuum var. annuum für die Kultursorten. Die Chiliart beinhaltet zahlreiche Sorten, da die Art sich relativ leicht züchten lässt.

Capsicum annuum – der beste Standort für die Chiliart

Capsicum annuum möchte vollsonnig, warm und windgeschützt stehen. Ideal ist eine Hauswand oder Mauer, vor die Sie die Pflanzen stellen und welche die Wärme zurückwirft. Der Boden soll humos, tiefgründig und nährstoffreich. Sie können die Chilipflanzen der Art Capsicum annuum aber auch ins Gewächshaus oder den Blumentopf pflanzen. Dieser sollte aber ausreichend groß sein.

So werden Capsicum annuum Samen gesät

Je nach Sorte sollten Sie die Samen der Art Capsicum annuum früher oder später aussäen. Bei einigen Sorten reicht es, wenn Sie die Samen Ende Februar/ Anfang März in die Anzuchttöpfe bringen. Andere Sorten, besonders die schwer keimenden Sorten, sollten Sie schon Ende Januar aussäen.

Verwenden Sie für die Aussaat der Chilisamen nährstoffarme Anzuchterde oder ein anderes geeignetes Substrat. Bei zu vielen Nährstoffen schossen die Keimlinge schnell. Die Chilisamen kommen etwa fünf Millimeter tief in die Erde. Damit sie besser keimen, können Sie die Samen vorher einweichen. Schwarzer Tee, Kamillentee oder einfach warmes Wasser eignen sich dafür sehr gut. So können die Chilisamen schon voll Wasser saugen und haben einen guten Start in die Anzucht. Beachten Sie unbedingt die Keimtemperaturen, die je nach Sorte zwischen 22 und 28° C liegen sollte. Ein feuchtwarmes Klima unterstützt die Keimung.

Jetzt kommen die Chilis Capsicum annuum ins Freie

Auf keinen Fall sollten Sie die jungen Chilipflanzen vor den Eisheiligen Mitte Mai ins Freie setzen, da bis dahin noch Frostnächte auftreten können. Härten Sie die Pflanzen vor dem Umzug ab, in dem Sie diese stundenweise an einen halbschattigen Standort ins Freie stellen.

Ist kein Frost mehr zu erwarten, kommen die Chilipflanzen ins Beet, den Pflanztopf oder das Gewächshaus. Halten Sie beim Pflanzen einen Abstand von etwa 40 bis 60 Zentimeter ein. Der Abstand richtet sich nach der Größe und dem Wuchs der Chilipflanze. Ideal ist es, wenn Sie den Boden vorher gut mit reifem Kompost angereichert haben. Für sehr groß werdende Pflanzen ist ein Rankgitter eine gute Unterstützung, damit sie bei Wind nicht umknicken.

Capsicum annuum pflegen – Wasser und Nährstoffe sind wichtig

Nach dem Auspflanzen sollten Sie die Chilipflanzen gut und regelmäßig wässern. Allerdings darf dabei keine Staunässe entstehen. Chilipflanzen kommen mit etwas Trockenheit besser zu Recht als mit zu viel Wasser. Man sagt, dass die Früchte schärfer werden, wenn Sie die Pflanzen etwas weniger gießen, sobald die Früchte am reifen sind. Durch den Trockenstress bilden die Früchte mehr Capsaicin.

Vergessen Sie das Düngen nicht, denn Chilis sind Starkzehrer. Düngen Sie die Pflanzen aller ein bis zwei Wochen mit einem organischen Dünger. Auch Pflanzenjauche eignet sich für die Düngung.

Capsicum annuum – so lassen sich die Früchte der Chiliarten verwenden

Die Vielfalt der Art Capsicum annuum macht auch viele Verwendungen möglich. Ernten Sie die Früchte, wenn diese ausgereift sind. Sie können die Chilibeeren aber auch in jedem anderen Reifestadium ernten. Die Chilis können Sie trocknen, fermentieren, einfrieren oder in zahlreichen Rezepten verwenden. Je nach Chilisorte können die Verwendungsmöglichkeiten etwas voneinander abweichen.

Filter